Haubarg

Ab 1764 entsteht auf einer Fläche von etwa fünf Hektar im Zusammenhang mit dem Bau eines neuen Haubargs ein barocker Garten.

Haubarge - Bauernhäuser aus dem 17. Jahrhundert

Haubarge sind die größten Bauernhäuser der Welt. Es gab einst 400 Haubarge auf Eiderstedt. Woher kommt der Name? Das Gebäude mit dem riesigen Stauraum unter dem Reetdach diente zum Bergen von Heu und als Lagerplatz für ungedroschenes Korn. Gewaltige Eichenständer umschließen den Vierkant, auch Gulf genannt. Um dieses Ständerwerk gruppieren sich die Wohnräume und die Stallungen. Die Dreschtenne, die Loh, liegt seitlich. Von hier wurde die Ernte im Vierkant gestapelt. Das ganze Bauernhaus erhält seine Stabilität durch diese Ständerkonstruktion. Sollte eine Sturmflut einmal die Außenmauern zerstören, bliebe der obere Teil bestehen. Die Haubarge auf Eiderstedt sind im 17. Jahrhundert durch den Einfluss der Holländer entstanden. 

Beispielbild Haubarg Blumenhof, Tating